Bürgerinitiative Hungerberg

Bürgerentscheid Hungerberg Dettingen

Bürgerinitiative zum Erhalt des Hungerbergs Dettingen

Aktuelles und Neuigkeiten der Bürgerinitiative Hungerberg

Visualisierung: Hungerberg mit Industriegebiet
Hungerberg DettingenHungerberg Dettingen bebaut Rewe
Visualisierung: Industriegebiet am Hungerberg Dettingen, Standort: Feldscheuer B465/REWE
Hungerberg Dettingen bebaut Kirchheim

Nachhaltigkeitsworkshop mit der Bürgerinitiative Hungerberg: Live-Übertragung ab Donnerstag, 18:00 Uhr

Dienstleister: hybrid-meeting.de Veranstalter: Gemeinde Dettingen


Nachgehakt…

„Wir brauchen Ausbildungsplätze für unsere Kinder und Enkelkinder“

„Insgesamt sind in Baden-Württemberg rund 9.500 Azubistellen offen.“
SWR aktuell vom 2.7.2021
Zum Beitrag Ausbildung

„Wir brauchen Arbeitsplätze als Perspektive…“

Fachkräfte Region Stuttgart Prognose

Die Nachfrage an Fachkräfte übersteigt deutlich das Angebot.
Vor der Coronakrise und auch zukünftig.
Wofür dann ein weiterer Standort als
„hauseigener“ Konkurrent in der Region?

„Moderates Wachstum in Dettingen…“

Flächenverbrauch Dettingen Hungerberg Bürgerentscheid

Dettingen übersteigt mit der Bebauung von
Tagbrunnenäcker, Untere Wiesen und östlicher Guckenrain bereits den Bundesdurchschnitt…

…und das in einer Region, die um 170% deutlich
dichter bebaut ist als die Bundesrepublik im Durchschnitt.

Mit dem Hungerberg kämen nochmals 3% hinzu

aktuelle Videos:

Um was geht es beim Vorhaltestandort Hungerberg?
Häufige Fragen

Aktuelle Beiträge zum Hungerberg

  • Bürgerinitiative verurteilt Vandalismus
    15. September 2021 – Bürgerinitiative verurteilt Vandalismus Seit einigen Wochen dürfen wir auf Plakaten für den Erhalt des Hungerbergs werben. Gleiches gilt auch für die Projektbefürworter. Auch sie haben plakatiert und für ihre Position geworben.  Immer wieder verschwinden nun Plakate zum Bürgerentscheid, werden zerstört oder übermalt. Davon sind sowohl Plakate der Bürgerinitiative als auch des … „Bürgerinitiative verurteilt Vandalismus“ weiterlesen
  • Visualisierung: Industriegebiet Hungerberg
    Visualisierung Industriegebiet Hungerberg: zwei Veranschaulichungen eines Industriegebietes am Vorhaltestandort Hungerberg – auch wenn man sich es gar nicht vorstellen will, wie ein bebauter Hungerberg aussehen könnte… Hungerberg Dettingen: vorher – nachher Für die verschiedenen Ansichten den Pfeil-Regler hin -und herbewegen Weiter zum Artikel: Getreideernte
  • Nachgehakt: Das Märchen von „Transformation braucht Fläche“
    „Transformation braucht Fläche…“: Zunächst klingt’s logisch, wenn die Befürworter des Vorhaltesandortes diese Floskel in den Raum werfen. „Während der Verbrenner noch gebaut wird, muss parallel dazu die Produktion des E-Autos vorbereitet werden“ denkt man irgendwie fast automatisch, ohne je eine tiefergehende Begründung für diese scheinbaren Zusammenhang gehört zu haben. Bei genauerem Hinsehen stellt man nämlich … „Nachgehakt: Das Märchen von „Transformation braucht Fläche““ weiterlesen
  • Unsere Antworten auf die Podiumsdiskussion
    Unsere Antworten auf die Podiumsdiskussion zum Bürgerentscheid Hungerberg Planungsaspekte  Wie kann der dörfliche Charakter von Dettingen trotz des Industriegebiets HB und der zu erwartenden weiteren Wohngebietsausweisungen erhalten werden? Selbstverständlich bedeutet die Bebauung des Hungerbergs eine Veränderung für Dettingen. Es ist unbestritten, dass sich das Landschaftsbild hin zu einer industriell-gewerblichen geprägten Umgebung wandeln wird. Die zusätzliche … „Unsere Antworten auf die Podiumsdiskussion“ weiterlesen
  • Eindrücke von der Getreideernte am Hungerberg
  • Nachgehakt: Die Rolle der Landwirtschaft für Dr. Rogg
    Die Rolle der Landwirtschaft für die Region Stuttgart „Die Landwirtschaft ist ein enorm wichtiger Wirtschaftszweig für die Region (…) und der Landesbauernverband ist auch Mitgesellschafter meiner Wirtschaftsförderung“ – Dr. Rogg Was für ein Bekenntnis für die Landwirtschaft von Dr. Rogg! Andererseits soll ihr aber 21 ha ihrer Wirtschaftsgrundlage am Hungerberg genommen werden. Betrachtet wir die … „Nachgehakt: Die Rolle der Landwirtschaft für Dr. Rogg“ weiterlesen
  • Nachgehakt: Flächenverbrauch in Dettingen
    „Moderates Wachstum in Dettingen“ Wachstum galt lange als Erfolgsgarant und begründete lange Zeit den immensen Verbrauch an Ressourcen und Flächen. Nun ist es der „Transformationsprozess“ der angeblich „Flächen braucht“. Wir betrachten die Versiegelungshistorie Dettingens (Flächenverbrauch in Dettingen) seit 1950, vergleichen mit der Region und Deutschland und schauen ein wenig in die Zukunft. Dettingen Teck übersteigt … „Nachgehakt: Flächenverbrauch in Dettingen“ weiterlesen
  • Nachgehakt: Ausbildungsplätze
    Gibt es ausreichend Ausbildungsplätze in der Region Stuttgart? „Wir brauchen Ausbildungsplätze für unsere Kinder und Enkelkinder“ Neben Arbeitsplätzen und Fachkräftemangel ist die Sorge um Ausbildungsplätze immer wieder ein Argument für neue Industrie- und Gewerbeansiedlung. Wir haben nachgehakt und stellen hier ein paar Hintergrundinfos bereit. „Insgesamt sind in Baden-Württemberg rund 9.500 Azubistellen offen.“ SWR Aktuell vom … „Nachgehakt: Ausbildungsplätze“ weiterlesen
  • Nachgehakt: Fachkräfte und Arbeitsplätze
    Fachkräfte und Arbeitsplätze in der Diskussion um den Hungerberg Die Thematik der „Arbeitsplätze“ werden gebetsmühlenartig als DAS Argument für die Vorhaltestandort Hungerberg in Dettingen von der Region Stuttgart immer wieder ins Spiel gebracht? Aber wie sieht es denn derzeit und perspektivisch wirklich bei diesem Thema aus? „Wir brauchen Arbeitsplätze als Perspektive“ Die Nachfrage an Fachkräften … „Nachgehakt: Fachkräfte und Arbeitsplätze“ weiterlesen


Die Dimension des Vorhabens, die langfristigen Konsequenzen für nachfolgende Generationen sowie die knappen Abstimmungen im Gemeinderat bringt uns zur Überzeugung, dass diese Entscheidung die Dettinger Bürgerinnen und Bürger treffen sollen.

Initiative Hungerberg

Bürgerinitiative zum regionalen Vorhaltestandort Hungerberg (pro) Dettingen

Die Initiative Hungerberg (pro) entstand als Reaktion auf die Verfahrensplanung eines Gebiets südlich der A8 als regionaler Vorhaltestandort für größere und ggf. emissionsträchtige Gewerbe- und Industrievorhaben im Entwurf des Flächennutzungsplans 2035 der vereinbarten Verwaltungsgemeinschaft Kirchheim-Notzingen-Dettingen (VVG).


Bürgerinitiative zum regionalen Vorhaltestandort Hungerberg Dettingen